StartGallery | Exhibitions | Linocut films | Africa films | Films | Projects | Online videos | Jakob Kirchheim | Links | Email

Lady Di in Angola




Nelson Mandela

White Africa 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7

Angola
  
RFI (21.05):
Was ist die Botschaft die Sie heute vermitteln wollen?

- Daß die ganze Welt Teil hat an der vollständigen Eliminierung dieser Waffen.
Wir sind zuversichtlich und hoffen, daß sich uns alle Länder anschliessen werden.

- Wem würden Sie den Preis widmen?

- Als erstes allen Mienenopfern und einer Million Personen, die in Mienenfeldern leben müssen.



Sambia

BBC  (21.40):
Man dachte ganz einfach, daß Cecil John Rhodes ein paar Leute mitbrachte, viel zu wenige, um die einheimische Gesellschaft zu überwältigen, daß sie einige Häuser bauten, um selbst darin zu wohnen und, daß sie vielleicht ein paar Leute rekrutierten, um Mienen auszuheben und sie mussten natürlich alles geben, um die Mineralien aus dem Boden zu holen. So wurde das interpretiert. Und von Cecil John Rhodes wurde diese Klausel so verstanden und später auch faktisch durchgesetzt in einer Art, daß sie die Kolonialisierung von Maschonaland abgedeckt hat.







Südafrika

Radio Freedom (22.40): 
Dies ist Radio Freedom, die Stimme des Afrikanischen Nationalkongress. 
Südafrikas Situation erforderte eine revolutionäre Bewegung, getragen von den Leuten an der Front, um die Bevölkerung zum Kampf zu bewegen, dem Unterdrücker die Macht zu entreissen. Hey, Bruder im Kampf des afrikanischen Kontinents für Freiheit.

RFI (23.12):
Unsere weissen Südafrikaner müssen ihre Einstellungen ändern.

- Gute Waffe! - Viele haben Waffen, viele. 
 
Radio Freedom (23.33):
Heute Abend wird das Programm auf Englisch, Zulu und Zutu von den Kameraden ..., ...., ...., präsentiert, bleib dran ...

(23.55) Here we are, from Southern Africa, hier sind wir, aus einem gespaltenen Land ...


White Africa >1 | >2 | >3 | >4 | >5 | >6 | >7